Dropshipping

Wie Drop-Shipping Ihren Online-Shop und Ihre Geschäftsprozesse optimieren kann

Wie Drop-Shipping Ihren Online-Shop und Ihre Geschäftsprozesse optimieren kann

Nebengeschäfte und E-Commerce haben einen Anstieg des Direktversands ausgelöst. Ein Bericht prognostiziert sogar den Wert der Marktgröße auf 476,1 Milliarden US-Dollar wachsen bis 2026.

Während Dropshipping jedoch weiterhin seinen Weg in den Mainstream findet, haben die meisten Menschen immer noch keine Ahnung, was es ist oder wie sie anfangen sollen.

Also, was ist Drop-Shipping?

In seiner reinsten Form, Dropshipping ist ein Geschäftsmodell wo Drittunternehmen Aufträge im Auftrag von Unternehmen ausführen. Auf diese Weise können Geschäftsinhaber erfolgreiche Online-Shops betreiben, ohne sich um Aufgaben wie Auftragsverwaltung, Produktherstellung, Lagerhaltung, Produktionsausrüstung und Versand kümmern zu müssen.

Anstatt die oben genannten Aufgaben zu verwalten, können Geschäftsinhaber Zeit damit verbringen, ihre Produktkataloge zu planen und wichtige Marketingkampagnen durchzuführen.

Die Profis

Vielleicht einer der verlockenderen Vorteile des Dropshippings ist, dass es die Eintrittsbarriere verringert. Bei der On-Demand-Erfüllung durch Dritte zahlen Geschäftsinhaber nur für bestellte Produkte. Dadurch entfallen riskante Investitionen in den Kauf von Inventar, das sich kleine Unternehmen normalerweise nicht leisten können.

Ein weiterer Vorteil des Dropshipping ist der einfache Einrichtungsprozess. Neue Geschäftsinhaber müssen sich keine Gedanken über frühere E-Commerce-Erfahrungen machen. Durch die Partnerschaft mit erfahrenen Organisationen, die die Hauptlast der herausfordernden Aspekte des Drop-Shipping-Prozesses übernehmen können, können Unternehmen sicher sein, dass sie sich in guten Händen befinden. Auf der Seite der Geschäftsinhaber benötigen sie nur einen digitalen Raum zum Verkaufen und einen Markennamen, unter dem sie die Produkte verkaufen können.

Dropshipping ist ebenfalls risikoarm. Ein Unternehmen zu gründen kann sicherlich einschüchternd sein. Denk darüber nach. Geschäftsinhaber investieren große Geldbeträge ohne Garantie auf Rückvergütung, sie müssen Personal einstellen, und in der Regel müssen sie Produkte selbst kaufen und lagern. Selbst wenn Geschäftsinhaber feststellen, dass ihr Dropshipping-Partner ihre Erwartungen nicht erfüllt, verlieren sie keinen entscheidenden Teil ihrer Investition. Darüber hinaus ist die Time-to-Market kurz, was es einfacher macht, neue Produkte und Designs mit geringem Risiko zu testen.

Zu guter Letzt können Geschäftsinhaber Print-on-Demand-Dropshipping nutzen. Diese Form des Direktversands ermöglicht es Geschäftsinhabern, sich von der Konkurrenz abzuheben, indem sie ihre eigenen einzigartigen Produkte mit ihren eigenen Designs kreieren.

Die Nachteile

Keine Geschäftsstrategie ist perfekt. Nachdem das gesagt worden ist, Drop-Shipping greift zu kurz in ein paar Bereichen. Da Dropshipping weiter wächst, gibt es mehr Konkurrenz. Irgendjemand verkauft irgendwo ein ähnliches Produkt, das von demselben Direktversender gekauft wurde. Dies wiederum bedeutet, dass Unternehmer ihr Alleinstellungsmerkmal finden müssen.

Abgesehen von der Konkurrenz kann es für Eigentümer schwierig sein, ihre Marke hervorzuheben. Um dem entgegenzuwirken, können kundenspezifische Verpackungen oder Werbeartikel von Vorteil sein, aber selbst dies kann schwierig sein, wenn die Auswahl in einem bestimmten Bereich begrenzt ist. Außerdem können Geschäftsinhaber die Kontrolle verlieren, da Ihr Dropshipping-Partner teilweise für die Marke verantwortlich wird.

Trotz der Nachteile sollte dies Geschäftsinhaber nicht davon abhalten, eine Drop-Shipping-Lösung zu verfolgen. Die Vorteile überwiegen immer noch die Nachteile, da die Eigentümer immer noch eine Chance mit geringem Risiko und hoher Belohnung eingehen.

Wie man anfängt

Da sich in der Welt des Drop-Shippings immer mehr Geld anhäuft, ist es jetzt an der Zeit, dass Unternehmen ihren Fokus auf diese Skalierungsmethode verlagern, um Nebengeschäfte und E-Commerce anzukurbeln. Es gibt einige Möglichkeiten, um loszulegen:

  • Finden Sie ein Produkt und einen Lieferanten: Finden Sie das beste Produkt für die Nische des Unternehmens. Suchen Sie dann einen Dropshipping-Lieferanten.
  • Shop einrichten: Erstellen Sie einen Online-Shop auf einer E-Commerce-Plattform oder einem Marktplatz.
  • Verbinden: Verbinden Sie sich mit dem Dropshipping-Verkäufer, um den Shop für den automatischen Bestellablauf zu integrieren.
  • Markt: Verbreiten Sie das Wort, um eine engagierte Community aufzubauen.

Dropshipping wird weiter gedeihen. Geschäftsinhaber sollten Dropshipping in Betracht ziehen, um Zeit und Geld zu sparen. Das Werkzeug ist an Ihren Fingerspitzen. Es ist Zeit, den Schritt zu machen.

Dairis Zarins leitet Printful Nordamerikanische Betriebsentwicklungsprojekte und beaufsichtigt zwei Produktionsstätten mit einer Gesamtteamgröße von 500 Mitarbeitern, Tendenz steigend.

!function(f,b,e,v,n,t,s)
{if(f.fbq)return;n=f.fbq=function(){n.callMethod?
n.callMethod.apply(n,arguments):n.queue.push(arguments)};
if(!f._fbq)f._fbq=n;n.push=n;n.loaded=!0;n.version=’2.0′;
n.queue=[];t=b.createElement(e);t.async=!0;
t.src=v;s=b.getElementsByTagName(e)[0];
s.parentNode.insertBefore(t,s)}(window, document,’script‘,
‚https://connect.facebook.net/en_US/fbevents.js‘);
fbq(‚init‘, ‚1066413326852735‘);
fbq(‚track‘, ‚PageView‘);
(function(d, s, id) {
var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0];
if (d.getElementById(id))
return;
js = d.createElement(s);
js.id = id;
js.src = „https://connect.facebook.net/en_US/sdk.js#xfbml=1&appId=374889035922579&version=v2.0“;
fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs);
}(document, ’script‘, ‚facebook-jssdk‘));